NEWSAm Sonntag den 19.11. fahren wir zum Heimspiel vonPauli

VfL Güldenstern Stade    vs       FT Braunschweig

Spielfilm

 

0:1     48. Minute 

1:1     62. Minute     Malcolm (Tim)

 

Wer hätte das gedacht ? Also nach den Gesichtern zu schätzen die Spieler aus Braunschweig sicherlich nicht. Der aktuelle Tabellzweite ( jetzt Tabellenführer ) der Niedersachenliga zu Gast bei einer Mannschaft aus dem unteren Tabellendrittel. Eigentlich ziemlich klar wie das zumeist ausgeht.

Nur nicht gestern, denn endlich ist es uns gelungen ein Unentschieden zu holen.

Schaut man sich die Ergebnisse der letzten Wochen an, ergibt sich ein gutes Bild

Auswärts AOH               1 zu 2 knapp verloren

Auswärts Westercelle    1 zu 0 knapp gewonnen

Heim BW Lohne            3 zu 1 gewonnen

Auswärts Hildesheim     2 zu 3 knapp verloren

Heim FT Braunschweig 1 zu 1

 

Es passt halt langsam und das trotz dieser unglücklichen Verletzungsserie.

 

Gestern lief es wie in den vorherigen beiden Spielen. Wir in der ersten Halbzeit mit Braunschweig und einem starken und böigen Gegenwind als Gegner.

Und zudem kamen wir in den ersten 15 Minuten nicht ins Spiel und mussten uns einiger Ecken und Freistöße erwähren.

Torchancen waren aber auf beiden Seiten das ganze Spiel über kaum zu sehen, obwohl Braunschweig eine gute Spieleröffnung hatte und ansehnlich kombinierte. Allerdings nur bis in unsere Hälfte, denn dann war Schluß damit.

So versuchten die Kollegen aus Braunschweig uns immer wieder mit diagonalen Bällen auf ihre linke Angriffsseite zu knacken. Anfänglich hatten wir damit noch Probleme. Aber nach einer Umstellung ( Hendrik ins zentrale Mittelfeld und Jovan ins rechte Mittelfeld) zog auch diese Option nicht mehr. Jovan eroberte alle Flugbälle und Hendrik machte die Mitte komplett dicht.

Chancen für Braunschweig habe ich in den ersten Hälfte überhaupt nicht gesehen, was für unsere gute defensive Arbeit spricht. Richtig zwingende Szenen hatten wir allerdings auch nicht. Doch zumindest schossen wir in der 14. und 22. Minute ( beide male Hendrik ) und in der 25 Minute (Nico) Richtung gegenerisches Tor.

Dann wie aus dem Nichts in der 44. Minute ein Pass auf Malcolm. Der zieht unwiderstehlich in den Strafraum und wird gelegt. Elfer und die Chance mit einer Führung in die Halbzeit zu gehen. Leider nutzten wir diese Chance nicht, denn der klasse Torwart wehrte den Ball ab.

 

So gingen wir in die Kabine.

In der 47. Minute dann ein Fehler unseres Torwartes, als er einen Schuss aus 25 Meter nicht festhalten konnte und der Ball ins Tor kullerte.

Basti, der gestern mit Sicherheit nach dem Spiel wieder heiser war, puschte die Jungs aber weiter an.

Und in der 61. Minute endlich der Lohn für die Arbeit. Tim und Malcolm laufen agressiv die Verteidiger an. Tim erobert den Ball und irgendwie gelangt dieser zu Malcolm. Und aus 16 Meter verwandelt dieser sicher in die lange Ecke.

 

Das Spiel war dann weiterhin mehr ein Kampfspiel und ideenreiche Spielzüge sah man eher selten. Doch es zeichnet sich ab, dass sich trotz unseres Systems die meisten Gegner extrem schwer tun Chancen zu erarbeiten. So hatte Braunschweig noch einen Torschuss in der 72. Minute. Doch da konnte Nils seinen Fehler gut machen, als er den satten Flachschuss aus 10 Metern parierte.

 

Wie in der Analyse vor dem Spiel festgestellt, machte Braunschweig dann ab der 70. Minute noch einmal richtig Druck. Wir hielten dagegen und hatten in der 90. Minute die große Chance zum 2 zu 1. Hendrik erobert nach einer Ecke den Ball und spielt Felix an. Der stürmt Richtung gegnerische Hälfte und sieht Nico. Nico überläuft seinen Gegner und somit haben wir die Chance auf einen erfolgreichen Konter. Doch mit letztem Einsatz klären die Braunschweiger diese Situation und somit endete das Spiel gerecht 1:1.

 

Fazit

1. Wir spielen auf Augenhöhe mit Mannschaften aus dem oberen Drittel

2. Nach knappen Niederlagen haben wir den ersten Punkt gegen einen der ersten Drei geholt

3. Gibt es noch Sachen zu verbessern ? Ja, aber daran arbeiten wir

4. Bin ich zufrieden ? Ja. Wir werden uns allerdings noch weiter entwickeln.

 

VfV B. Hildesheim        vs   VfL Güldenstern Stade     3:2

Spielfilm

1:0     24. Minute

2:0     48. Minute

2:1     57. Minute   Hendrik (Kevin)

3:1     69. Minute

3:2     71. Minute   Aue

 

Ärgerlich. So kann man das Spiel bezeichnen.

 

Wir kamen ziemlich spät in Hildesheim an und hatten nur knapp 35 Minuten zum Ankommen, Besprechen und warm machen. So startete das Spiel mit 30 Minuten absoluten Tiefschlaf.

Zudem hatten wir das Pech, dass wir in der ersten Hälfte gegen den böigen Wind ankämpfen mussten. Trotzdem müssen wir wacher sein.

Und so standen wir unter Dauerdruck und hatten in den ersten 20 Minuten bei gefühlt 15 Ecken unglaublich viel Glück nicht in Rückstand zu geraten. Auch bekamen wir überhaupt keinen Zugriff auf das Spiel und somit war nicht eine Torchance für uns zu notieren.

 

In der 24. Minute war das Glück aufgebraucht. Flanke von der linken Seite und Stellungsfehler unserer Abwehrspieler. Der Hildesheimer Spieler lässt den Ball vom Kopf Richtung Tor prallen, Rene kann nur abklatschen und im 2. Nachschuss ist das Ding dann drin.

Das Tor war dann allerdings ein "Hallo wach", denn so langsam befreiten wir uns von dem Druck.

Leider war das Spiel zwar nicht hart aber unfair. Viele Balleroberungen von uns wurden sofort mit einem Foul beantwortet, ohne dass diese Spielweise Konsequenzen nach sich zog. Ist ärgerlich, aber noch OK. Aber das jedes mal ein Hildesheimer Spieler solange vor dem Freistoßschützen stehen blieb, bis sich seine Abwehr organiserte: Nun ja.

 

In der 35. Minute dann ein Aufreger. Klotz setzt sich durch und legt sich den Ball vor. Von der Seite rauscht ein Hildesheimer heran, verpasst den Ball aber nicht Klotz. Der wird gelegt und ?

Weiterspielen. Im Mittelfeld hätte ich gesagt. Ärgerlich, aber egal. Im gegnerischen Strafraum ist das aber schon mehr als ärgerlich.

So ging es dann mit einem 1:0 in die Halbzeit.

 

Dann ein Nackenschlag kurz nach Beginn der 2. Halbzeit. Kolli klärt einen Ball tief in der eigenen Hälfte. Dieser Vollspannschuss knallt 10 Meter weiter an die Brust eines Hildesheimers. Von dort genau vor die Füße des Stürmers. Und 2:0.

Allerdings gehörte die 2. Hälfte uns. Wir mit Druck und Selbstvertrauen. Hildesheim tief stehend und wie das ganze Spiel über nur mit langen Bällen.

In der 56. Minute dann ein schöner Spielzug auf Philip. Der stürmt auf das Tor zu, legt rüber zu Kevin. Und der hat das Pech aus 8 Meter den Torwart ans Bein zu schießen. Ecke.

Die wird scharf reingezogen und Henrik verwandelt mit links und einem Drehschuss zum 2:1.

 

In der 69. Minute mussten wir dann wechseln. Und genau in dieser Minute standen wir nicht gut. Wir mit Ballbesitz und einem Fehlpass. Konter und 3:1. Sehr ärglich. Insbesondere da dieser Ball abgefälscht und genau in den Winkel eingeschlagen ist.

Doch genau eine Minute später Freistoß für uns. Und Aue haut diesen scharf auf das Tor und 3:2 (kein Eigentor wie im Netz beschrieben).

Und noch 20 Minuten zu spielen. Hildesheim versuchte uns jetzt durch ständige Wechsel und Unterbrechungen aus dem Konzept zu bekommen.

Doch wir erhöhten den Druck und hatten noch 2 große Chancen. In der 80. Minute eine Balleroberung im Mittelfeld. Ein kluger Ball auf Matti, der am rechten Flügel durchbricht und komplett frei ist. Der Hildesheimer IV rückt raus und wir haben 3 Mann im Strafraum gegen den übrig gebliebenen IV. Leider rutscht die Flanke Matti über seinen "Schlappen" und der Ball landet im Toraus.

In der 85. Minute noch ein Freistoß an der rechten Strafraumgrenze. Doch der Ball ist zu kurz gespielt und kann geklärt werden.

Ich persönlich bin dann auf Grund der vielen Unterbrechungen von 3 ggf. 4 Minuten Nachspielzeit ausgegangen. Villeicht hätten wir ja noch eine Großchance kreieren können.

Faslch gedacht. Abpfiff in der 90. Minute. Und damit noch einmal Ärgerlich.

 

Fazit:

1. Zu spät angekommen und in den ersten 30 Minuten nichts hinbekommen

2. Trotzdem nur ein Gegentor kassiert und einen klaren Elfer nicht erhalten

3. Effizienz vor dem Tor ist deutlich besser geworden

4. Die Truppe gibt nicht auf und zeigt Charakter

 

VfL Güldenstern Stade   vs     BW Lohne                3:1

Spielfilm

1:0      35. Minute     Malcolm (Klotz)

2:0      50. Minute     Philip (Marc)

3:0      57. Minute     Tim (Klotz)

3:1      61. Minute

 

Steht man oben hat man Glück. Steht man unten hat man Pech.

Und dazwischen wechseln sich Glück und Pech auch mal ab.

Letztendlich zählen aber immer noch die Tugenden:

1. Fleiß

2. Einsatz

3. Wille

4. Kampf

 

Und obwohl wir gestern drei aus der ersten Elf ersetzen mussten ( Nils, Luca und Celle ), sind wir mitlerweile in der Lage auch solche Ausfälle zu kompensieren.

Die Gründe sind einfach:

1. Alle ziehen an einem Strang und hauen sich im Training voll rein

2. Selbstvertrauen

 

So auch gestern. Die Körpersprache ist von Beginn aus auf Sieg ausgerichtet. Selbst Spieler, die in der Vergangeheit sich nicht durch Zweikampfstärke auszeichneten gehen mit 100% in den Kampf um den Ball.

Aber zuerst hatten wir das nötige Glück.

In der 2. Minute kullerte der Ball gegen unseren Innenpfosten und wurde dann geklärt. Voraus gegangen war diverser Abpraller und ein Schuss der Nummer 11 von Lohne. Vor 4 Wochen wäre der Ball rein gegangen.

In der 8. Minute dann Glück für Lohne. Ein perfekter Pass von Klotz in den Lauf von Malcolm. Und der setzt den Ball an die Unterkante der Latte. Nico, der auf der rechten Bahn ein wieder mal klasse defensives Spiel ableistete, verzog knapp.

 

In der 10. Minute war Malcolm dann noch einmal durch und leider vorbei.

Lohne, vom böigen und unberechenbaren Wind im Rücken unterstützt, hatten gefühlt 20 Ecken in der ersten Hälfte. Jede davon war gefährlich, ging aber nicht rein ( 38. Minute knapp vorbei / 40 Minute Latte ).

 

Zuvor aber der dritte Versuch von Malcolm. Wieder war der Vorbereiter Klotz, der ihn auf die Reise schickte. Und diesmal klappte es. Flach unten schlug der Ball ein und somit gingen wir mit einer Führung in die Halbzeit.

Und auch hier gibt es eine Änderung. Wir kassieren keine Tore mehr zu Beginn der 2. Hälfte.

Ganz im Gegenteil.

In der 50. Minute ein Ballverlust von Lohne im Mittelfeld. Marc schaltet am schnellsten und sieht Philip auf der rechten Bahn durchstarten. Pass in den Lauf und wie im Training geübt flach unten zum 2:0.

Und dann das endgültige KO für unsere Gäste. Wieder ein Ballverlust im Mittelfeld. Klotz wird steil geschickt und ?

Bindet wie im Training geübt dem Torwart im kurzen Eck und passt uneigennützig zum frei stehenden Tim. Der hat dann keine Probleme mehr den Ball ins leere Tor zu schieben.

 

Der einzige Wermutstropfen war dann das 3:1 vier Minuten später. Alle waren ein wenig unkonzentriert und so konnte Lohne aus 10 Meter auf 3:1 verkürzen.

 

Die letzten 30 Minuten schaukelten wir dann das 3 zu 1 über die Runden.

Und fast hätte Aue sein starkes Spiel noch mit einem Freistoßtor gekrönt ( 78. Minute knapp vorbei).

 

Fazit

Ja, die ewigen Mahner werden sagen, jetzt kommen erst einmal vier Mannschaften von oben.

Wir sagen. Sollen Sie doch kommen. Wir werden dagegen halten.

 

 

 

 

VfL Westercelle    vs    VfL Güldenstern Stade           0:1

Spielfilm

 

0:1     31. Minute    Malcolm (Klotz)

 

 

Verletzungsmisere, Pech im Abschluss, unmögliche Gegentore...

 

Und dann solche Trainingsleistungen in den letzten 3 Wochen! Hohe Konzentration, Einsatzwille, Zug und Biss.

 

Fortuna ( = Glückgöttin ) hat ein großes Füllhorn und gibt den Tüchtigen und Fleißigen. Was wir damit sagen wollen ?

Niemals aufgeben und irgendwann kommt zum Fleiß auch das notwendige Glück.

 

Gestern gab es für uns nur einen Sieger: Den Vfl Güldenstern Stade.

 

Von der ersten Minuten an ließen wir Westercelle keine Luft zum Atmen. Die zusätzlichen Konditionseinheiten mit Basti zeigen Wirkung und mitlerweile halten wir unser Spiel 75 Minuten durch.

Zudem haben die Männer das System inzwischen verinnerlicht. Abläufe und Laufwege, immer wieder besprochen und eingeübt, zeigen Wirkung. Und so haben auch solche Top-Mannschaften wie AOH große Probleme sich gegen uns Chancen zu erarbeiten und müssen auf Standards zurück greifen (siehe letzte Woche). Aber auch an den Standards arbeiten wir weiter.

So lief es am gestrigen Tag:

 

Unsere Dreierkette macht den Laden inzwischen so dicht, dass auch Westercelle in der ersten Halbzeit nur einen Torschuss hatte. Freistoß aus knapp 20 Meter in der 24. Minute. Und der hatte es hin sich, denn der Schütze trifft den Ball perfekt. Über die Mauer hinweg fliegt der Ball und setzt noch einmal bei 5 Metern böse auf. Zudem war der Platz schmierig und glatt. Nils rutscht in der Torwartecke kurz aus, kommt blitzartig hoch, macht seine 1.90 Meter lang und länger und lenkt den Ball noch um dem Pfosten. Vor 4 Wochen wäre das Ding noch drin gewesen, aber Nils und Fortuna ....

 

Zu diesem Zeitpunkt müssten wir aber eigentlich schon führen.

12. Minute, toller Pass von Klotz auf Philip. Und nach 4 Monaten Verletzungspause geht Philip steil und verzieht knapp aus 5 Metern.

In der 27. Minute dann ein seit Jahren trainierter Spielzug. Klatsch - Steil von Matti auf Malcolm. Pass in den Rückraum auf Philip und der knapp vorbei.

30. Minute. Klotz ( gefühlt 15 Kilometer Laufleistung ! ), erobert einen Ball auf den rechten Flügel zurück. Eigentlich ist die Chance weg, aber er bekommt den Ball mit einer schönen Einzelleistung doch wieder vor das Tor geflankt. Getümmel und wer geht den geraden Weg ins Glück ? Malcolm haut sich dort rein wo es richtig weh tut und 1:0.

In der 36. Minute folgte wieder der oben beschriebene Spielzug Klatsch Steil und Klotz verzieht knapp aus 8 Meter. Hendrik mit einem klasse Drehschuß nach einer Ecke sowie Klotz in der 40. Minute mit einer guten Chance vervollständigten das Bild der ersten Halbzeit.

 

Die zweite Halbzeit begann wie die erste endete.

49. Minute. Malcolm steht frei 6 Meter Mitte vor dem Tor. Doch ein Reflex des Torhüters verhinderte das verdiente 2:0.

Nun ließen bei uns langsam die Kräfte nach. Celle, der in der ersten Hälfte auf der linken Seite alles abräumte, musste erkältungsbedingt raus.

Allerdings stand die Defensive immer noch und Westercelle fiel einfach nichts ein außer immer wieder lange Bälle zu schlagen. Zwar entstanden dadurch zwar immer wieder mal Zweikämpfe auf dem Flügel, aber Kolli und Aue sind zur Zeit dort nicht zu bezwingen, Wäre Kolli nicht einmal ausgerutscht hätten die Beiden eine Quote von 100% gewonnenen Zweikämpfen.

So warteten wir draußen eigentlich nur noch auf den entscheidenden Konter.

Dann wieder ein langer Ball in der 70. Minute von Westercelle. Auf der rechten Seite stand ein Spieler frei und Nils muss raus. Beide Spieler gehen mit vollem Risiko und ohne Abzubremsen zum Ball. Nils ist Erster am Ball, klärt und dann der Pfiff. Rote Karte wegen eines vermeindlichen Handspiels.

So kam Rene zu seinem ersten Einsatz und wir mussten 20 Minuten das 1 zu 0 verteidigen.

Nur wer denkt, dass wir dann umstellen, hat falsch gedacht. Also weiter mit der Dreierkette und eine 5-Kette im Mittelfeld davor.

Und dann zeigten die Jungs in den letzten 20 Minuten, dass wir auch anders Fußball spielen können. Ball erobern, und ab in die Tiefe damit.

Leider verletzte sich Luca bei einem Kopfball am Knie und musste raus. Hoffen wir mal das Beste, dass nicht schlimmes folgt und das der Verband maximal 1 Spiel Sperre für Nils ausspricht.

 

Fazit

 

1. Glück folgt dem Fleiß

2. Aufgeben ist keine Alternative

3. Fest ans System Glauben und sich davon nicht abbringen lassen

 

 

JFV A/O Heeslingen     vs      VfL Güldenstern Stade   2:1

Spielfilm

1:0     73. Minute     Freistoß

2:0     87. Minute     Freistoß

2:1     92. Minute     Tim

 

Was für ein klasse Spiel.

Wieder haben wir einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Aber wieder fehlte uns das Glück die überragend gute defensive Leistung in einen Sieg oder einen Punkt umzumünzen.

 

Gleich zu Beginn klärten wir auf dem Feld in der ersten Halbzeit die Fronten. Tolle Laufarbeit und Laufbereitschaft mit einem guten Arbeiten gegen den Ball führte dazu, dass die spielstarken Mannen aus Heeslingen keine Idee hatte uns unter Druck zu setzen.

Immer wieder versuchte AOH hinten herum das Spiel aufzubauen um dann mit diagonalen Bällen ins Spiel zu kommen. Das klappte aber nicht und so hatte AOH in der ersten Halbzeit nicht einen Torschuss. Wir dagegen mit einigen gefälligen aber nicht gut zu Ende gespielten Kontern.

Bis auf einen. In der 8. Minute erobern wir den Ball 10 Meter in der gegnerischen Hälfte. Malcolm kreuzt den gegnerischen Außenverteidger im Rücken und erhält einen mustergültigen Pass vom Klotz genau in den Lauf. Perfekter geht es nicht. Malcolm läuft alleine auf das Tor zu, der Torwart kommt raus und wirft sich 5 Meter viel zu früh vor Ihm hin. Aber leider versucht Malcolm den Ball über den am Boden liegenden Torwart vorbei zu spielen und schießt Ihn an.

So endete die Halbzeit nicht mit 1 zu 0 für uns, sondern mit einem 0 zu 0.

Aber auch in der 2. Halbzeit änderte sich nichts. Weiter standen wir klasse gegen den Ball und ließen nichts zu. Gegen die ständigen Freistoßentscheidungen gegen uns konnten wir leider nicht anarbeiten. Immer wieder wieder aus einer Distanz von 20-30 Meter mussten wir Freistöße abwehren.

In der 73. Minute dann wieder ein Freistoß von der rechten Seite. 2 Spieler von AOH laufen an, einer läuft über den Ball und der andere Spieler bleibt vor dem Ball stehen. Unsere Mauer dreht sich um um reklamiert beim Schiri. Und auch die Spieler im Strafraum verlieren die Anspannung. Der Spieler am Ball geht drei Schritte zurück, Anlauf und Ball auf den langen Pfosten. Kopfablage in die Mitte, unsere Verteidiger lassen Fock 8 Meter vor dem Tor frei stehen und drin ist der Ball. Nils, der zweimal gut im 1 gegen 1 verteidigte und sich gut im Spielaufbau beteiligte hatte keine Chance.

Da ist der Unterschied. Jede Mannschaft, gegen die wir gespielt haben, macht Fehler im defensiven Bereich und im Spielaufbau. So auch wir; und das ist auch ganz normal. Nur der Gegner bestraft diese Fehler gnadenlos.

Anschließend gaben wir noch einmal Gas und man hat erkannt, dass die Pusteeinheiten der letzten 14 Tage Erfolg hatten. Bis zu 94 Minute sind wir gerannt. Wadenkrämpfe und Zähne zusammen beißen zeigen von einer gesteigerten Einstellung.

In der 82. Minute, wir haben inzwischen aufgemacht, ein Konter von AOH. Pfosten und im Nachschuß riskiert Nils mit Luca Kopf und Kragen und zusammen klären Sie die Situation.

In der 87. Minute dann wieder ein Rückfall in alte Zeiten.

AOH kommt über die linke Seite. Im Mittelfeld, 35 Meter vor dem Tor haben wir die Chance auf einen Zweikampf und um Klärung der Situation. Doch leider wird dieser Zweikampf nicht geführt und der Spieler kann auf die letzte Kette zudribbeln. Das Foul bei 18 Meter und der Freistoß an der Strafraumgrenze waren dann zwangsläufig die Folge. Eine 3 Mann Mauer stellte sich auf und eigentlich ist das ein Spieler zu wenig. Trotzdem wäre nichts passiert, wenn sich der Spieler am kurzen Pfosten nicht beim Schuß weggedreht hätte und zudem auch noch hochgesprungen wäre.

So schlug der Ball knapp neben dem Pfosten ein.

 

Doch noch waren mit Nachspielzeit 7 bis 8 Minuten zu spielen. Und dann endlich wurde ein Torschussmöglichkeit sofort genutzt. Tim, unsere Leihgabe aus der U 17 !!, bekommt in der 92. Minute den Ball mit dem Rücken zum Tor unter Kontrolle. Und wie 5 Minuten vor Spielbeginn noch kurz geübt wickelt er sich mit einer Bewegung um den Verteidiger herum und knallt aus 20 Metern den Ball links neben den Pfosten rein.

Wir stürmen dann mit Mann und Maus nach vorne und zweimal hat AOH das Glück einen Schritt schneller zu sein als wir.

Aber so ist halt. Stehst Du oben hast Du Glück,...

 

Fazit

 

Mit dieser Leistung gehen wir mit breiter Brust in die nächsten Spiele.

Und drei dauerverletzte Stürmer kommen jetzt endlich zurück.

Spielplan Niedersachsenliga

Termine

 

 

 

Trainingsbeispiele



Codewörter

Bis heute habt Ihr folgende Codewörter kennen gelernt:

1. Dreh

2. Klatsch

3. Pressing

4. Doppel

5. Schummi

 

 

 

Welche Tricks beherschen wir inzwischen ?

Ich liste mal alle Tricks auf, die Ihr bisher gelernt habt:

1. Körpertäuschung

2. Übersteiger und doppelter Übersteiger

3. Zidane

4. Ronaldo

5. Doppelschlag

6. Sohle ziehen

7. Schuß- und Flankenfinte

 

 

 

Taktische und technische Tips

Ich werde jetzt immer wieder einmal Tips und Tricks auf unserer Startseite präsentieren

 

Um es Euch besser zu erklären, sind entweder animierte Bilder oder aber Verlinkungen zu Videos dabei ( siehe weiter unten ). 

 

Fragen zu taktischen oder technischen Dingen ?

Einfach im Gästebuch eintragen oder mich fragen. Ich werde das dann entsprechend erläutern

Die bislang gezeigten Tipps und Tricks findet Ihr unter Tipps und Tricks (bitte anklicken)